Aufrufe
vor 1 Jahr

Polstergütepass

  • Text
  • Unbedingt
  • Materialien
  • Leder
  • Allgemein
  • Empfi
  • Gebrauch
  • Legere
  • Polsterung
  • Oberfl
  • Matratzen

Allgemeine Gebrauchs-,

Allgemeine Gebrauchs-, Reinigungs- und Pfl egehinweise, warentypische Eigenschaften und wichtige Informationen von A – Z. A Abfärbungen (nicht farbechte Textilien) Auf hellen oder einfarbigen Bezugsmaterialien können leicht „nicht farbechte“ Textilien, z. B. Blue Jeans, T-Shirt oder Ähnliches abfärben, besonders bei kräftigen Farben. Dazu zählen fast alle Dekostoffe oder Materialien, z. B. Kissenbezüge, Sofadecken usw.. Das lässt sich bei den meisten Stoffen nicht entfernen, bei den gedeckten Ledern nur im Anfangsstadium. Dabei liegt kein berechtigter Beanstandungsgrund am Möbel vor, denn der Verursacher sind externe, nicht farbechte Materialien, z. B. Jeans. Abholmöbel und Selbstmontage Denken Sie bitte daran: Ab der Kasse oder Abholrampe sind Sie der Eigentümer der Ware und damit auch dafür verantwortlich. Bei Transportschäden von selbst abgeholten Möbeln oder bei falschem Aufbau besteht kein Anspruch auf Schadenersatz. Lesen Sie bitte unbedingt vor der Selbstmontage die Gebrauchsanweisung und Montageanleitung. Überprüfen Sie Ihre komplette Bestellung auf Vollzähligkeit und Beschädigungen. Bei Produktbeschädigungen sollten Sie die Verpackung unbedingt aufheben. Bitte kontrollieren Sie die Verpackung genau, bevor Sie sie entsorgen. Es könnten noch Kleinteile, Beschläge, Montageanleitungen etc. darunter verborgen sein. Achten Sie immer auf die Standsicherheit Ihrer selbst aufgestellten Möbel und auf die sichere Verdübelung mit der Wandbeschaffenheit und dem Festmauerwerk, ob es Ihren Möbeln standhält. Oft müssen Möbelteile durch eine Wandbefestigung ausreichend gesichert werden. Das gilt vor allem bei Hängemöbeln. Kontrollieren Sie auch die Belastbarkeit der einzelnen Produkte. Möbelmontage ist Facharbeit. Um eine fehlerhafte Montage zu vermeiden, fragen Sie uns bitte im Zweifelsfall. Denn als Möbelfachhändler sind wir natürlich auch nach dem Kauf für Sie da. Abholung Siehe Abholmöbel, Montageanleitung, Selbstmontage, Sicherheit Allergien Eine Garantie für antiallergische Möbel gibt es leider nicht. Die Empfi ndlichkeit der Menschen ist sehr unterschiedlich. Im Zweifelsfall können Sie evtl. Materialproben bei einem Arzt für Allergien austesten lassen. Beim Kauf sollten Sie auf Gütezeichen, z. B. „Goldenes M“, „Blauer Engel“ und ausführliche Produktinformationen achten. Aufmaß, Aufstellen und Ausrichten Das Messen bei der Planung von Möbeln und bei Lieferung das Ausrichten gehört zu den wichtigsten Aufgaben bei der Möbelplanung und Montage. Dazu gehört ganz besonders die genaue Feststellung der Räumlichkeiten mit allen Türmaßen, Treppen, Flur und Aufzug. Böden, Wände, Türen etc. sind nicht immer gerade und deshalb muss mit kleinen Unebenheiten gerechnet werden. Dabei sind auch evtl. vorgesehene Stützfüße zu beachten. Ihr Verkäufer und Monteur muss deshalb unbedingt bereits bei der Planung wissen, welche Boden- und Wandmaterialien Sie in der Wohnung haben. Die „Tragfähigkeit“ Ihrer Wände ist schon allein aus Sicherheitsgründen für Sie ganz besonders wichtig, damit nichts von der Wand fallen kann bzw. alles hält. Bei Hängeschränken hängen hier schon einmal einige hundert Kilo an der Wand. Im Zweifelsfall fragen Sie den Bauträger, Hausherrn oder lassen den Monteur eine kleine Probebohrung durchführen. 4

B C BESONDERER HINWEIS: Die Verantwortung, dass die Möbel auch tatsächlich ins Haus und in die Wohnung passen, trägt der Käufer! Bitte lassen Sie sich beraten. Polstermöbel, Wohnmöbel, Schlafzimmer sollen grundsätzlich nicht direkt an der Wand und nicht zu nahe an Heizkörpern oder Lichtquellen stehen, eine ausreichende Luftzirkulation muss gewährleistet sein. Die Möbelteile müssen zwingend gerade ausgerichtet stehen! Wird das nicht beachtet, kann es sehr schnell zu Folgeschäden kommen (z. B. kippen, klemmen, quietschen, reißen, verkratzen und verziehen) bis hin zu Materialbrüchen. Bei Neubauten anfänglich ganz besonders für genügend Wandabstand und Luftzirkulation sorgen (Schimmelpilzgefahr). Feuchte Räume unbedingt beheizen. Eine besondere Beratung sollte unbedingt bei Neubauten erfolgen. Die Wandbeschaffenheiten, ob Nord- oder Südrichtung, müssen bei der Bauübergabe bzw. vor der Möbelmontage uneingeschränkt nutzbar und trocken sein. Bei Nichtbeachtung sind Folgeschäden zu erwarten. Siehe dazu auch unter Luftfeuchtigkeit und Neubauten. Belastbarkeiten Die Belastbarkeit von Polstermöbeln, Polsterbetten und Funktionsteilen sind generell sehr unterschiedlich. Deshalb sind die Herstellerangaben zu den max. Belastbarkeitsgrenzen unbedingt zu beachten. Bei den Qualitätsprüfungen für Polstermöbel für den allgemeinen Wohnbedarf wird von einem Benutzergewicht von 100 bis max. 120 kg ausgegangen. Besondere Vorsicht ist bei den Armlehnen geboten. Auch wenn sie noch so schön und einladend aussehen, sind es grundsätzlich keine Sitzteile und dafür auch nicht konstruiert. Bei elektrisch betriebenen Teilen ist die maximale Belastbarkeit der Hersteller zu beachten bzw. unser gesunder Menschenverstand einzubringen. Polstermöbel sind weich und verformbar, sie sind zum Sitzen, Liegen, Relaxen oder Schlafen konstruiert und nicht zum Hüpfen und Springen geeignet. Solche punktuellen Belastungen haben eine irreparable Überdehnung der Materialien und Schäden am Untergestell zur Folge. Das gilt auch für das Stellen auf die Sitzfl ächen, z. B. zum Vorhang öffnen, Fenster putzen oder Ähnlichem. Bestimmungsgemäße Verwendung Stellen Sie sicher, dass Ihre Möbel nur im allgemeinen Wohnbereich verwendet werden. Sie eignen sich nicht für den Objekt- oder Außenbereich. Bei Aufträgen für den gewerblichen oder Objektbereich, für öffentliche Einrichtungen, müssen unbedingt Sondervereinbarungen getroffen werden. Chemische Reaktion, z. B. Weichmacher oder Säureschäden Auf den Bezugsmaterialien oder Bettkopfteilen aus Stoff, Leder und Kunstleder kann es durch den Kontakt mit chemischen oder säurehaltigen Substanzen an den Materialien zu Veränderungen oder Schäden kommen, z. B. Farbveränderungen oder Materialschäden. Damit sind z. B. Rückstände im feuchten Haar oder Handtuch nach dem Haare waschen, tönen, färben usw. gemeint. Betten allgemein Bei einem Bett oder Polsterbett sollten alle Materialien individuell für Sie aufeinander abgestimmt sein: Bettanlage, Lattenrost oder Unterbau, Matratze und die Bettwaren. Siehe auch unter allgemeine Hinweise und Matratzen, Schlafen. Bettkasten Der Bettkasten darf grundsätzlich nicht überladen oder zu voll befüllt werden, damit die notwendige Luftzirkulation stattfi nden kann. Wird das nicht beachtet, kann es zu Folgeschäden, wie z. B. Schimmelpilzbildung, Geruchsbildung oder Schäden am Fußboden kommen. Achten Sie darauf, ob sich in Ihren Bettkasten Lüftungsschlitze befi nden. Bettkopfteile Siehe unter Polsterbetten und chemische Reaktion Bettsofas Siehe unter Funktions- und Verwandlungsmöbel. Boxspring-Matratzensysteme Siehe unter Matratzen A B C D E F G H K L M N O P R S T U W 5 Service