Aufrufe
vor 1 Jahr

Polstergütepass

  • Text
  • Unbedingt
  • Materialien
  • Leder
  • Allgemein
  • Empfi
  • Gebrauch
  • Legere
  • Polsterung
  • Oberfl
  • Matratzen

G Glas, Glastische Im

G Glas, Glastische Im Floatverfahren hergestelltes Glas entspricht den EU-Normen und der DIN 1249. Bei polarisiertem Licht sind Irisationserscheinungen wie leichte Wolken, Ringe, Schlieren oder Ziehfehler in den Spektralfarben physikalisch bedingt und unvermeidbar. Die Sicherheit oder Belastbarkeit darf dadurch nicht beinträchtigt sein. Bitte Belastbarkeitsgrenzen beachten. Glas- Toleranzen sind in den Güte- und Prüfbestimmungen RAL GZ 430 festgelegt. Glasfl ächen sind kratzempfi ndlich, scharfkantige Gegenstände dürfen nicht ohne Schutz abgestellt oder gezogen werden. Das gilt vor allem auch für kleine Polstermöbeltische mit relativ dünnen Glasfl ächen. Insbesondere bei heißen Gegenständen oder Flaschen aus dem Tiefkühlfach kann Floatglas platzen. Die Pfl ege erfolgt mittels handelsüblicher Glasreiniger. Da Glas in sehr vielfältigen Varianten und Qualitäten als Nutzund Zierfl äche eingesetzt wird, sind die jeweiligen Herstellerinformationen und die Reinigungs- und Pfl egehinweise ganz besonders zu beachten. Fragen Sie Ihren/e Fachberater/in. Glas, ESG-Glas (Glassprung) Einscheiben-Sicherheitsglas zeichnet sich insbesondere durch erhöhte Schlagfestigkeit aus. Es ist daher bei fast allen öffentlichen Einrichtungen, Objekten, Hotels etc. vorgeschrieben. Diese Schlagfestigkeit wird durch eine spezielle Behandlung, die „Vorspannen“ genannt wird, erreicht. Es ist deshalb nicht kratzfest. Im Falle von Glasbruch entstehen bei Sicherheitsglas sehr kleine Glaspartikel, die zudem nicht mehr scharfkantig antig sind. Das ist Ihnen sicherlich von den Autoscheiben bekannt. Trotzdem ist auch die Schlagfestigkeit im Kantenbereich eingeschränkt. Bedingt durch die hohen Temperaturen beim Härten kann n es zu kleinen Unebenheiten, Einschüssen und Verbrennungen kommen. ESG-Glas darf bei der Nutzung keinen extremen Temperaturen (sehr heiß oder eiskalt) ausgesetzt werden. Nickel-Sulfi d-Einschlüsse können hierdurch einen Glassprung auslösen. 10

H Haustiere Grundsätzlich gilt: Es gibt keine katzen- oder schnabelfreundlichen Bezugsmaterialien für Polstermöbel. Hier ist einfach Vorsicht geboten. Mit Haustieren ist es wie mit allen liebgewonnenen Wesen oder Gegenständen, es ist Toleranz und Verständnis notwendig. Haustiere können nicht 24 Stunden am Tag beaufsichtigt werden. Sie sollten aber wissen: es ist hier wie mit unseren Kindern. Die Aufsichtspfl icht obliegt den Eltern, Tierhaltern oder Hausund Wohnungsbesitzern, das sagt schon der allgemeine Wissenstand. Nutzen Sie die vielfältigen Hinweise und Informationen aus Fachzeitschriften und den Medien, (z. B. Stiftung Warentest Ratgeber „Möbel kaufen“, „Ein Herz für Tiere“ usw.) Fest steht, Krallen- und Schnabeltiere können ganz erhebliche und vielfach irreparable Schäden anrichten. Ansonsten sollten Sie es dann mit den dadurch entstehenden Gebrauchsspuren nicht so ernst nehmen und sich an Ihren Haustieren freuen. Ein krallensicheres Material gibt es leider nicht. Heizung Siehe auch unter elektrostatische Aufl adung, Luftfeuchtigkeit, Raumklima K Kissen Siehe unter Polsterkissen, lose Kissenpolsterung, legere Polsterung etc. Kopf-, Bett-, Polsterkopfteile Bei Polsterbetten und deren Kopfteile handelt es sich nicht um Funktionsmöbel. Sie sind meist designorientiert entwickelt und deshalb nur begrenzt belastbar. Sie sind nicht mit üblichen Rückenlehnen oder speziellen Funktionsmöbeln gleichzusetzen. Bitte unbedingt die Herstellerinformationen beachten (siehe auch Belastbarkeiten). An Bettkopfteilen kann es je nach Bezugsart von Stoff, Leder und Kunstleder durch den Kontakt mit chemischen oder säurehaltigen Substanzen zu Veränderungen oder Schäden kommen, z. B. Farbveränderungen oder Materialschäden. Das können Holzwerkstoffe Die Qualität eines Produktes ist grundsätzlich nicht davon abhängig, ob ein Möbel aus Holzwerkstoffen oder Massivholz besteht, sondern eher von der Qualität des Materialeinsatzes. Die altbewährten Werkstoffplatten (Spanplatten), mitteldichten Faserplatten (MDF), Sperrholz-, Dreischicht- oder Tischlerplatten sind von höchster Güte und Qualität und haben sich im Polstergestellbau seit Jahrzehnten bestens bewährt. Sie schonen in großem Umfang unsere natürlichen Ressourcen. Auch bei Polstergestellen ist auf dauerhaft richtiges Raumklima zu achten (siehe Raumklima und allgemeine Hinweise). Hussen/abnehmbare Bezüge Bei Möbelbezügen, die abgenommen werden können, müssen einige besondere Dinge beachtet werden. Hier ist unbedingt auf die Stoffzusammensetzung und die Hinweise zur Reinigung zu achten. Sind sie chemisch reinigungsfähig? Sind sie waschbar und wie? Meist nur bis höchstens 30° Celsius. Sie können leicht etwas eingehen und sind dann schwerer oder bei Falschbehandlung gar nicht mehr aufziehbar. z. B. sein: Kosmetika, Schweiß, Rückstände im feuchten Haar oder Handtuch und nach dem Haare waschen, tönen, färben. Siehe dazu auch Belastbarkeiten und chemische Reaktionen. Kunstleder (Lederimitate) Kunstleder muss auch als „Kunstleder“ gekennzeichnet sein. Unzulässig sind Bezeichnungen wie Textilleder, Leder Look o. ä. Da hier die Vielfalt und die Qualitätsunterschiede sehr groß sind, empfehlen wir Ihnen eine fachliche Beratung und die Herstellerinformation. Kunstleder sind häufi g empfi ndlich gegen Cremes, Pfl egelotionen, alkoholische oder säurehaltige Substanzen usw., da sie durch diese einen Weichmacherverlust erleiden können. Kunstleder gibt es in großer Vielzahl und in unterschiedlichen Qualitäten. A B C D E F G H K L M N O P R S T U W 11 Service